Folgen Sie uns auf

© Pastoralraum Hitzkirchertal

Weihnachten

Geburtsfest Jesu Christi

Christinnen und Christen feiern Weihnachten seit dem vierten Jahrhundert. Der genaue Tag der Geburt Jesu ist unbekannt, denn die Evangelien geben darüber keine Auskunft. Die römische Kirche hat den 25. Dezember gewählt, ein Datum, an dem im ganzen Mittelmeerraum der Geburtstag des Sonnengottes Mithras, den die Römer verehrten, gefeiert wurde. Die Kirchen des Ostens (orthodoxe Kirchen) haben hingegen den 6. Januar bevorzugt, ein Datum, das die Bibel erwähnt. Es ist der Tag, an dem Jesus getauft und von seinem Vater als sein Sohn der Welt vorgestellt wurde: «Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.» (Markus 1,11)

Advent

Am 1. Advent beginnt das Kirchenjahr und endet am Christkönigssonntag , also am letzten Sonntag vor dem ersten Adventssonntag. Advent heisst «Ankunft» und bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu Christi vorbereitet. Es ist eine ganz besondere Zeit, in der spezielle Formen von Gottesdiensten stattfinden. So gibt es z.B. die Roratefeiern, die vor Sonnenaufgang im Schein von Kerzenlicht gefeiert werden. Ein grosser Adventskranz mit roten Kerzen als Zeichen der Liebe und violetten Bändern als Zeichen der Umkehr schmückt im Advent den Chorraum der Kirchen.

Brauchtum im Advent

In den einzelnen Ortsteilen gibt es diverse Traditionen: Es gibt den Adventsmarkt in Schongau und Müswangen, manchmal auch in Hitzkirch oder die Aktion «Adventsfenster», bei der an diversen Orten in den Quartieren ein Zyklus von Adventsfenstern organisiert wird: Jeden Abend geht ein neues Fenster auf, wie bei einem Adventskalender. Eine wunderbare Tradition der Verbundenheit und des Friedens gibt es in Hitzkirch, wo an jedem Adventssonntag abends das Kerzenlicht vom Kranz, d.h. das Friedenslicht aus Bethlehem, durch Mädchen und Buben von Blauring und Jungwacht zu den Menschen ins Haus gebracht wird.

Samichlaus

Alljährlich am ersten oder zweiten Adventssonntag organisieren die verschiedenen Samichlausgesellschaften im ganzen Pastoralraum Hitzkirchertal einen grösseren oder kleineren Samichlauseinzug. Der Brauch erinnert an den heiligen Nikolaus, Bischof von Myra, der im 4. Jh. in Kleinasien, der heutigen Türkei, lebte. In den folgenden Tagen werden Familien, aber auch ältere Menschen vom Samichlaus und seinen Begleiterinnen und Begleitern zuhause besucht.

Samichlausgesellschaften

In vielen Orten sind die Samichlausgesellschaften durch kirchliche Vereine oder OK-Gruppen organisiert. Die hier aufgeführten Gesellschaften verfügen über eine eigene Webseite.

Weihnachtsgottesdienst

An Weihnachten werden in der Regel mehrere Gottesdienste gefeiert:

  • Familienfeier: 24. Dezember (Heiligabend), am späteren Nachmittag
  • Mitternachtsgottesdienst: 24. Dezember, Beginn je nachdem um 22.30 Uhr oder 23 Uhr
  • Festgottesdienst: 25. Dezember (Weihnachten), Gottesdienst um 10 Uhr
  • Festgottesdienst: 26. Dezember (Stephanstag), Gottesdienst um 10 Uhr

Über die genauen Orte und Zeiten erkundigen Sie sich bitte in der Agenda.