Folgen Sie uns auf

© Pastoralraum Hitzkirchertal

Auffahrtsumritt

Christi Himmelfahrt

Wir freuen uns, an diesem besonderen Tag mit vielen Menschen «MUNTERwegs» zu sein.
 |  Sekretariat

Unter dem Jahresmotto des Pastoralraumes Hitzkirchertal «MUNTERwegs» steht auch der diesjährige Auffahrtstag.

Nachdem wir 2020 keinen Auffahrtsumritt haben durchführen dürfen und im Jahr 2021 eine «Auffahrt spezial» hat stattfinden können, freuen wir uns alle sehr, dass dieses Jahr wieder ein «traditioneller Auffahrtsumritt» möglich ist.

Unser Auffahrtsumritt hat wie jene in Altishofen, Beromünster, Ettiswil, Grosswangen und Sempach eine fast 500-jährige Tradition. Die geistliche Obrigkeit führte damals die Prozessionen in schwieriger Zeit ein, um das Unheil für den «einzig wahren Glauben» abzuwenden. Schliesslich wurde der «Bannritt» zur Fürbitte um Gottes Segen: Unter prächtigen Auffahrtsbögen, die in den verschiedenen Ortsteilen liebevoll erstellt werden, wird jeweils der Segen für Mensch und Tier, für Dorf und Landschaft erteilt.

Die Prozession trifft auf ihrem Weg immer wieder auf Höfe, die vor ihrem Haus einen kleinen Altar aufgestellt haben, geschmückt mit einem weissen Tischtuch, Blumen und Kerzen. Hier hält der Zug jeweils an, denn sie alle erhalten einen speziellen Segen, angekündigt durch ein helles Glöcklein, das vom Glögglibueb oder vom Glögglimeitschige läutet wird.

Höhepunkt des Umrittes ist der feierliche Einzug in Hitzkirch. Angeführt von Musikantinnen und Musikanten und begleitet von den Dragonern, wird im Dorfzentrum hoch zu Ross die Predigt gehalten. Der Auffahrtsumritt endet mit der bildlichen Himmelfahrt – einem alten Brauch, den man heute nur noch selten sieht – während der Schlussandacht in der Pfarrkirche Hitzkirch.

Wir danken allen ganz herzlich, welche sich in irgendeiner Form bei der «Auffahrt» engagieren, und freuen uns, an diesem besonderen Tag mit vielen Menschen «MUNTERwegs» zu sein.

Für das Seelsorgeteam, Daniel Unternährer

Was? Wann? Wo?

05.00 Weggang der Prozession von der Pfarrkirche Hitzkirch

05.40 Ankunft in Ermensee

08.00 Feldgottesdienst in Aesch (bei Regen in der Pfarrkirche)

10.15 Weggang der berittenen Prozession in Aesch

11.20 Ankunft in Müswangen

12.30 Pferdesegnung und Weggang der Prozession in Müswangen

14.20 Einzug auf dem Dorfplatz Hitzkirch, Predigt von Christoph Sterkman, Stiftspropst St. Leodegar, Luzern, anschliessend Schlussandacht in der Pfarrkirche.

Auffahrtsbroschüre

Die begleitende Broschüre liegt ab Samstag, 21. Mai, in den Pfarrkirchen Aesch, Hitzkirch, Müswangen und Schongau sowie in den Kapellen auf und wird am Auffahrtsmorgen in Hitzkirch verteilt.